Dienstag, 29. März 2011

Ankunft im Iate Clube do Natal

der Ankerplatz vor der Küste ist heute eine Zumutung. Der Wind steht auflandig und die Wellen brechen sich dort. Das können wir mit unserer Müdigkeit und nach dem Marokkodesaster wirklich nicht gebrauchen.
Wir fahren weiter in den Fluss und machen längsseits am Steg im Iate Clube do Natal fest.
Hier versteht man unter Yachtclub einen mehr oder weniger intakten Steg mit einer handvoll Motorbooten, die ihre besten Tage schon hinter sich haben. Viele kommen hierher, um im Restaurant zu essen oder mit der Touristenfähre, deren Anleger sich ebenfalls hier befindet, eine Rundfahrt zu machen.
Im Sekretariat des Clubs sitzt eine sehr nette, junge Dame, die uns mit einem Stadtplan ausstattet und in etwa dort Kreuze setzt, wo sich die zuständigen Behörden befinden. Wir checken ein und sie gibt uns zu verstehen, dass wir nicht am Steg bleiben können, sondern vor Anker gehen müssen.
Gesagt - getan. Wir müssen nur noch das Dinghi klar machen, um wieder an Land zu kommen.
Das W-LAN ist leider zu weit entfernt, um bequem von Bord aus zu skypen. Wir packen also unsere Laptops ein und fahren in den Club. Bequem geht dies, wenn der Tidenstrom in die selbe Richtung läuft, in die man gerade möchte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen