Dienstag, 3. November 2015

Ankunft in Newcastle, New South Wales, Australien

um 14:00 Ortszeit machen wir am Fingersteg des Newcastle Cruising Yacht Club unsere Leinen fest. Uns erwartet schon der Zoll, der bereits vor mehr als zwei Stunden draußen auf Meer um uns herumgefahren ist.  Ein kleines, schnelles Boot mit 5 Personen an Bord.
Wir dachten es seien Freizeitfischer. Aber die Border Force Australia hielt schon mal Ausschau nach uns. Beobachteten uns, ob wir tatsächlich nur 2 Personen sind, oder noch irgendetwas über Bord werfen, so kurz vor der Ankunft im Hafen.

Die Einfahrt nach Newcastle ist eine Allwettereinfahrt und einfach zu nehmen. Die Wellen und der Schwell sind hier nicht mehr zu spüren und wir sind froh nach 8 Tagen endlich wieder ruhiges Wasser unterm Kiel zu haben und die Aussicht auf Land unter den Füßen.  Aber erst die Formalitäten: Anruf bei Harbour Radio, ob der Kanal frei ist und wir einfahren können, denn Newcastle ist der größe Kohlehafen und Frachtschiffe laufen hier ständig aus und ein. Auf dem AIS sehen wir einen Frachter heraus kommen, zwei weitere warten draußen auf die Einfahrterlaubnis und auf die Schlepper.
Wir sollen auf der südlichen Seite des Kanals einlaufen, wenn wir nicht warten wollen, und ausserhalb der Fahrrinne bleiben.
Harbour Radio stellt noch kurz Kontakt zum einlaufenden Frachter her und wir sind drin. Alles ok.

Der Zoll geleitet uns zum Anleger A14 und kommt sogleich an Bord. Zwei Beamter ziehen sich Einmalhandschuhe an. Einer macht sich oben an Deck zu schaffen, die junge Frau inspeziehrt alles unter Deck, inklusive der Schränke. Michael, der dritte Mann, beschäftigt sich mit uns und wir erledigen die Formalitäten nebst Einreisestempel in die Pässe.
Michael ist auch der letzte, der nach 90min von Bord geht. Wir realisieren erst jetzt, dass er auf einen Anruf gewartet hat, der ihm die Analyse der Inspektion mitteilt. Seine Kollegin hatte nämlich ein Gerät dabei. Dieses dient zur Auffindung von Drogen. Hoppla!
Das Ergebnis lautet: Wir haben Spuren von Kokain in ihrem Badezimmer gefunden! 
Wie Bitte??? Das soll wohl ein Scherz sein?!
Haben wir Fremde an Bord gehabt, die in unserem Bad Drogen konsumiert haben könnten?
Nein!
Dann könnte es sein, dass wir in einem Café die Spuren vom Geschirr "mitgenommen" haben. Aber manchmal zeigt das Gerät auch nicht so richtig an bzw. ist zu sensibel.
Uns fällt ein Stein vom Herzen, wir müssen nicht ins Gefängnis!
Als nächstes kommt die Biosecurity an Bord. Füllt Fomulare aus, kassiert eine frische Zwiebel, einen Apfel und 380$ ein und verschwindet wieder. Alles erledigt. Wir dürfen die gelbe Q-Flagge entfernen und sind nun offiziell in Australien eingereist.



Keine Kommentare:

Kommentar posten