Donnerstag, 1. September 2011

Baia de Parati nach Ilhabela /Sao Paulo

CALL: SY-ANICO
DATE: 18.08.2011
TIME: 13:28
LATITUDE: 23°17.20'S
LONGITUDE: 044°38.20'W
COURSE: 000T
SPEED: 0.0
COMMENT: Saco de Mamanguá, Parati-Mirim, 3 deutsche Boote vor Anker
----------
radio email processed by SailMail
for information see: http://www.sailmail.com


vom 08.08. bis 26.08.11 sind wir in der großen Bucht herumgefahren und haben an schönen Ankerplätzen gebadet und übernachtet.
Baia da Ribeira, vor der Ilha Itanhangá, unter dem dramatischen schwarzen Felsen. Das Restaurant war nicht in Betrieb, soll im Sommer aber ein MUST GO PLACE sein.

Am 10. August haben wir einen harten Ritt über die Baia Ilha Grande in die Baia de Parati am westlichen Ausgang der Bucht.
Am nächsten Morgen verlegen wir vor die Stadt Parati, manchmal auch Paraty geschrieben. Hier spült die Flut die Gassen noch wie vor Jahrhunderten. Vor der Stadt liegt auch der Meerbaer aus HH mit Anne und Rainer. Mit den beiden erleben wir SAMBA PARATI am Freitag Abend. Livemusik zum mitsingen und tanzen.


 Am besten hat uns das Ankern im Nordteil der Ilha da Cotia in Parati-Mirim gefallen. Ententeichankern vor herrlicher Bergweltkulisse und kleinem Strand. Hier liegen auch der Meerbaer und die Pico. Drei deutsche Schiffe vor Anker in der "Deutschen Bucht"! Wo man sonst überwiegend Franzosen trifft, ist dies eine wirkliche Rarität.
Fritz von der Pico hat am Abend Austern von den Felsen geschlagen und mundgerecht für den Verzehr bei uns an Bord aufbereitet. Eine gelungene Überraschung.


Vom 17. bis 21.08. waren wir in der Saco de Mamanguá. Von hier aus haben wir mit Meerbaer und Pico eine Dschungeltour unternommen und in kristallklarem Bergwasser gebadet.


Vom 27. auf den 28.08.11 sind wir auf einer Nachtfahrt zur Insel Sao Sebastiao, genannt Ilhabela, gesegelt und liegen seitdem vor dem Yachtclub Ilhabela an der Boje. Hier haben wir vier Tage Courtoisie und ich bin dankbar für eine heisse Dusche in einem sauberen und geräumigen Bad im Club. Das Internet ist superschnell und ich konnt endlich mal ungestört nach Hause skypen.

Unsere Fahrt geht bald weiter Richtung Uruguay und Argentinien. Viel Spaß weiterhin beim Lesen unseres Blogs.

Fotos

Keine Kommentare:

Kommentar posten