Sonntag, 23. Februar 2014

Mit dem Campervan durch die Südinsel - Christchurch bis Lake Wanaka



Fr 21.02.14

Für 10$ fährt uns der Vermieter der Gartenlaube zur Campervermietung. Backpacker Sleepervans gehört zu TUI Campers, FreedomCampers uvm, die in der Hochsaison, in der wir starten, ausgebucht sind. Wir sind froh, übers Internet noch einen Wagen ergattert zu haben.
Der Toyota Noah ist mit dem Nötigsten ausgestattet. 

Wir kaufen bei New World ein und füllen die Kühlbox. Dann geht es von Christchurch auf die Route nach Westen. Im Preis von 1.825,00$ ist das sogenannte Tourism Radio enthalten. Ein GPS Empfänger, der uns die Sehenswürdigkeiten und Campsites rechtzeitig ansagt, ein paar geschichtliche Hintergründe parat hat, und Kiwi Language Sprachunterricht erteilt. Zwischendrin gibt es Cruising Music. 


Über Arthur´s Pass geht es am Nachmittag auf den Jacksons Retreat Camper Park (40$). Ganz nett gelegen, verfügt diese, weit und breit einzige, Campsite über eine sehr große Küche mit Wohnbereich und BBQ auf der Terrasse sowie guten Duschen. Das ist in so einem kleinen Van, wie wir ihn nun 3 Wochen lang fahren werden, das A und O. Hier treffen wir eine fünfköpfige Familie aus HH-Bergstedt, die im Wohnmobil um die Welt fahren. 
Wir sehen das erste Mal einen Vogel, der nicht fliegen kann, ein Weka Neugierig begutachtet er Michael beim Zeltaufbau, welches wir an die offene Heckklappe anknöpfen können. Das verschafft uns mehr Platz und wir können darin stehen, um uns anzuziehen.


Sa 22.02.14

Über MOANA geht es in die Gold- und Kohleminenstadt GREYMOUTH, dann über HOKITIKA zum Lake Mahinapua. Wir übernachten auf der DOC. Das sind Campsites des Deparment of Conservation für meist 6$ pP. Man weis,was einen erwartet: Wiese zum Campen, Toiletten, keine Duschen. Jedenfalls ist das die Regel. Ein DOC hatte zwar Duschen, aber kalte.



So 23.02.14

Am Morgen schon laufen die Wekas neugierig herum und „fragen“ nach Futter. Heute ist ein regnerischer Tag, Tagesziel Franz-Josef Gletscher. Um 14:00h sind wir da und es regnet noch immer. Ein kurzer Blick aus dem Wagen reicht uns und wir fahren weiter zum Fox Glacier Campervan Park. 18$ pP ohne Strom ein wenig zu teuer. Die Küche ist zu klein für die vielen Camper, die diese benutzen.

Der Gletscher wird dann morgen bei besserem Wetter einen Besuch von uns bekommen. Das Dorf gleichen Namens hat Skiortcharakter, aber ansonsten nicht viel zu bieten.

Mo 24.02.14
Die Sonne scheint und um halb zehn stehen wir schon am Fuße des Fox Gletscherbettes. Mal
eben hochgeklettert in Fleece und Segeljacke, um oben in der Sonne alles wieder auszuziehen und Fotoshooting mit dem Gletscher abzuhalten. Dann schnell wieder runter, der Touristenstrom nimmt zu, und weiter geht es durch den Westland Nationalpark TAI POUTINI. 40km weiter kommen wir an die BRUCE BAY an der Tasmanischen See. Super Wellen zum Surfen brechen sich vor dem Strand und wunderschöne Kullerkiesel liegen herum. Die Abfahrt zur MONRO BEACH am MOERAKI
LAKE zu den Pinguinen verpassen wir und zur JACKSON BAY will Michael nicht ganz rausfahren. Dort wäre die zweite Gelegenheit für Pinguine-Watching und sogar Seelöwen gewesen. Schade. Also nur kurz den Tank in HAAST wieder gefüllt und zum Trost ein Magnum verzehrt.
Als nächstes geht es in den MOUNT ASPIRING NATIONAL PARK durch die SOUTHERN ALPS – KA TIRITIRI O TE MOANA –
Die ersten Campingplätze sagen uns nicht zu. 
Am CAMERON FLAT war es toll. Wir stehen auf einem Hochplateau und sehen in Täler, auf Berge, auf den HAAST RIVER – aber – SANDFLIEGEN ALARM!!! Nichts wie weg hier. 

Am BOUNDARY CREEK DOC direkt am LAKE WANAKA schlagen wir unser Zelt ans Auto.  Es ist windig bis stürmisch, aber relativ Sandfliegen frei. Wir stehen ganz gut geschützt hinter einem Busch.
 



Keine Kommentare:

Kommentar posten